Keratin + Olaplex = Haarbruch

 

Ich habe schon in meinem letzen Blogeintrag darüber geschrieben, dass die Haare durch zu viel Keratin im Haar abbrechen können.  Seit neuestem wurde bekannt, dass Olaplex sich nicht mit anderen Keratin/Protein Produkten verträgt und die Haare „nach der Olaplex Behandlung abbrechen“! Damit deine Haare nach der KERATIN BEHANDLUNG NICHT ABBRECHEN ist das hier super wichtig! :

Beispiel: Ihr lässt eure Haare mit Olaplex färben und benutzt auch die passenden Produkte fürs zu Hause. Zusätzlich benutzt ihr auch noch eine Keratin / Protein Kur damit eure Haare noch schöner werden. Was passiert dann ? Genau das Gegenteil! Eure Haare werden trocken und brüchig. Durch zu viel Keratin im Haar wird das Haar hart und bricht ab.

Wenn also nur das Benutzen von keratinhaltigen Pflegeprodukten so schlimme Folgen haben kann, was passiert dann mit den Olaplex-behandelten Haaren nach so einer Keratin-Bombe wie die Keratin Behandlung?

Es heisst nicht, dass wir so ein Haar jetzt gar nicht mehr behandeln dürfen. Es muss aber richtig vorbehandelt werden und ihr müsst euch zwischen den beiden Behandlungen entscheiden.

Wurde dein Haar mit Olaplex behandelt und du möchtest jetzt die Keratin Behandlung ausprobieren? So musst du uns darüber informieren und  schon Tage vor der Behandlung immer wieder deine Haare gründlich mit einem Tiefenreinigungsshampoo waschen.

Hairextensions und Keratin Treatment schädlich für die Haare….NICHT!

Es gibt so viele Meinungen, wie es Menschen gibt. Ich möchte nicht behaupten, dass jeder mit dieser  Aussage komplett falsch liegt oder keinen Grund dazu hat die Behandlungen als schlecht zu bezeichnen.  „Haarverlängerung macht Haare kaputt“,  „Kahle Stellen durch Haarextensions“, „Finger weg von Hairextensions“, „Haare brechen ab nach der Keratin Behandlung“ …

Aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass keine der beiden Behandlungen schädlich ist, solange die fachgerecht durchgeführt werden. Zusätzlich ist es leider oft so, dass der Kunde selbst daran schuld ist, dass die Haare danach nicht in dem besten Zustand sind.

Natürlich habe auch ich schon Kundinnen im Studio gehabt, die von einem anderen Studio zu uns gekommen sind und total unglücklich mit ihren Haaren waren.  Leider war es nur selten der Fall, dass es schlecht gearbeitet worden ist. Viel öfter waren die Haare stark abgebrochen weil der Kunde selbst sich die Haare ruiniert hat durch falsche / keine Pflege oder das nicht fachgerechte Entfernen der Extensions. Ich glaube vielen Damen ist es gar nicht bewusst, wie stark ihr Haar darunter leidet, wenn die Haare verfilzen. Wie soll man denn bitte die Extensions danach schonend entfernen, wenn die Ansätze komplett verfilzt sind und es keine einzelnen sauberen Strähnen mehr gibt sondern einen großen Kissen / Knoten?  Sowas kann man leider nicht mehr schonend entfernen! Es ist leider nicht möglich, in dem Fall hilft nur auseinander ziehen und rausschneiden. Die Naturhaare brechen ab oder werden abgeschnitten, das Endergebnis nach der Entfernung, Miserabel!  Haare sind kaputt, Kundin ist total unglücklich und berichtet jedem wie schlimm ihre Haare jetzt aussehen und dass es nach einer Haarverlängerung passiert ist. AN SICH STIMMT DIE AUSSAGE,  erklärt diese Kundin aber auch wieso es dazu gekommen ist? Oder besser gefragt, ist es ihr überhaupt bewusst, dass nicht die Haarverlängerung sondern allein sie daran schuld ist? Das nächste große Thema ist das rausnehmen der Extensions. Auch hier gibt es viele Kundinnen, die versuchen sich die Extensions selbst abzumachen. Ganz schlimm endet es, wenn sie auf die Idee kommen, die Bondings mit einem Glätteisen zu erhitzen. DAS RAUSNEHMEN DER EXTENSIONS MUSS GEKONNT SEIN! Auch wenn es immer so einfach aussieht! Beim abmachen der Extensions kann das Eigenhaar auch stark beschädigt werden und abbrechen.  Und noch eine Sache, die oft im Netz angesprochen wird:  KAHLE STELLEN nach einer Haarverlängerung. Es kann nur dann passieren wenn die Kundin sich die Strähnen ( Bondings) mit dem Eigenhaar rausgerissen hat durch ziehen, kämmen oder sonstige Tätigkeiten.  Oder wenn die Stylistin die Strähnen vieeeeel zu fein abgeteilt hat, die Bondings  zu nah an der Kopfhaut gesetzt hat und die Extensionssträhnen viel zu schwer für das zu fein abgeteilte Eigenhaar sind.

Das nächste beliebte Thema im Internet ist die soooo beliebte und gleichzeitig so gehasste Keratin Behandlung. Ich arbeite mit unserem Keratin Produkt seit über 4 Jahren. Die Behandlung ist sehr gefragt, und wird sehr oft bei uns im Studio durchgeführt. Wir haben einen großen Kundenstamm aufgebaut, die Kundinnen kommen regelmäßig alle paar Monate zu uns und lassen sich die Haare mit Keratin behandeln. Sie lieben und schätzen die Behandlung. Natürlich gab es  auch die eine oder andere Kundin bei uns im Studio, die behauptet hat, dass die Haare nach dieser Behandlung abbrechen würden oder kaputt wären.  Es ist aber gar nicht möglich.  Unser Produkt ist einfach nicht in der Lage, das Haar chemisch zum Abbrechen zu bringen, da es KEINE CHEMISCHE Behandlung ist. Das Haar war davor schon kaputt  durch färben, blondieren oder sonstige chemische Behandlungen. Durch die Keratin Behandlung – den Haaraufbau mit Keratin- kann das Haar gestärkt werden, was dazu führt, dass die Haare gesünder werden und das Abbrechen weniger oder komplett gestoppt wird.  Es braucht aber alles seine Zeit! Ihr könnt nicht davon ausgehen, dass nach einer Behandlung die Haare wieder komplett gesund werden und nicht mehr brechen. Es ist einfach nicht möglich. Es ist „NUR“ eine Behandlung und keine Zauberei 🙂  Man braucht Zeit, Geduld und mehrere Behandlungen um Ergebnisse zu sehen.  Bei stark beschädigten Haaren kann es auch sein, dass sogar die Keratin Behandlung nicht helfen wird. Durch diese Behandlung kann dann das „neue“ nachgewachsene Haar gestärkt werden damit die Haare schön, voll und gesund nachwachsen, die Längen und Spitzen aber trotzdem weiterhin abbrechen. In dem Fall ist es auf jeden Fall ratsam sich die Haare abzuschneiden.

Es gibt aber tatsächlich eine  Möglichkeit, wo das Haar nach einer Keratin Behandlung abbrechen kann. Und zwar wenn die Kundin diese Behandlung mit einer anderen stark aufbauenden Behandlung ( wie z.B Olaplex) kombiniert.  Durch zu viel Keratin im Haar wird das Haar zu hart und kann abbrechen. Dazu aber mehr in meinem nächsten Blogeintrag.

Die Haarstory von der lieben Kristina ist der perfekte Beispiel dafür, dass die beiden Behandlungen das Eigenhaar nicht nur nicht schädigen sondern auch noch verbessern.

Kristina und ich kennen uns schon eine Weile, sie gehört zu unseren Wimpern-Stammkundinnen. Wie oft ich mir anhören musste wie unglücklich sie mit ihren Haaren ist. Von  Natur ist sie eher dunkel, langes relativ dickes Haar. Einfach nur schön :).  Irgendwann kam sie auf die tolle Idee blond zu werden 🙂 Es hat mit einer leichten Aufhellung in Balayage Technik angefangen, bis sie irgendwann komplett Blond war.  Am Anfang war auch alles ok. Mit der Zeit hat sie aber beobachtet, dass ihre Haare ohne zu schneiden immer kürzer statt länger wurden. Auch die Haarstruktur war nicht mehr schön, was dazu führte, dass ihr Glätteisen viel zu oft im Einsatz war. Eins war klar, die Haare brechen ab ! Es muss was passieren, es muss gestoppt werden, eine Kurzhaarfriseur kam für sie nicht in Frage. Die Haare wurden wieder dunkel gefärbt, um die Ansätze nicht mehr blondieren zu müssen. Ein guter Anfang, nur leider ändert es nichts an der Tatsache, dass die Haare kaputt sind und weiterhin ständig in den Längen und Spitzen brechen. Irgendwann, während ich ihr die Wimpern geklebt habe, und sie schon wieder erzählt hat wie unglücklich sie mit ihren Haaren ist, hab ich mir überlegt, dass eine Keratin-Extensions Behandlung genau das passende für sie wäre. Ich war mir zu 100% sicher, dass die beiden Behandlungen sie endlich glücklich machen würden. Sie hätte durch eine Haarverdichtung endlich wieder ihre Fülle und durch die Keratin Behandlung müsste sie ihre Haare nicht mehr glätten, wodurch diese sich endlich erholen und regenerieren könnten. Kristina fand meinen Vorschlag zwar toll, hatte aber viele Bedenken weil sie schon oft negatives gehört hat und Angst hatte, ihre Haare könnten noch mehr abbrechen , sie waren ja schon so beschädigt.  Erst so viele Gespräche und so viele Fragen später konnte ich sie von den beiden   Behandlungen überzeugen. Zufälligerweise waren noch zwei weitere Extensions-Kundinnen während der Beratung im Studio, die unser Gespräch mitbekommen haben und der Kristina von ihren Erfahrungen berichtet haben. Versteht mich nicht falsch, ich würde nie eine Kundin zu einer Behandlung überreden, die sie nicht haben möchten. In dem Fall wusste ich aber, dass ihre Ängste aus der Welt geschaffen werden müssen weil es totaler quatsch war und ich es ihr beweisen wollte 🙂 Ich wollte den Ruf der beiden Behandlungen retten in dem ich ihr beweise, dass es nicht so ist wie manche anderen berichten.

Es hat geklappt, der Termin stand fest 🙂 Eeeeeeeeeendlich ! 🙂 Die Vorfreude von beiden Seiten war groß. Wir haben bei ihr 50 Strähnen als Haarverdichtung eingearbeitet und das Deckhaar mit Keratin Treatment behandelt.  Sie war happy!  Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie glücklich es mich gemacht hat ! Es war im Dezember 2018. Im März 2019  haben wir einen weiteren Termin ausgemacht um die Haarverdichtung zu erneuern. Natürlich mit der Keratin Behandlung, „es ist ja alles so viel einfacher nach der Behandlung.“ Die Haare füllen sich viel besser an, haben mehr Glanz und müssen nicht mehr geglättet werden.  Die 50 Extensions wurden entfernt. Ihre Reaktion ? “ Ah Krass, die sind ein bisschen gewachsen, es macht die Haare auf jeden Fall nicht kaputt!“ Die Freude war groß! Vor den Behandlungen wurden die Haare immer kürzer und jetzt nach 3-4 Monaten Tragezeit konnte man eine Besserung sehen 🙂  es wurden direkt am selben Tag neue Extensions reingesetzt. Diesmal 75 Strähnen, die Haare sollen noch dichter werden.  Kein Problem. 🙂 Im August war es wieder soweit, die Extensions müssen erneuert werden.  Und was ist ? Unsere Kristina ist “süchtig“ geworden. Keine Haarverdichtung mehr! Sie möchte eine Haarverlängerung. Schönes, dichtes und vor allem langes Haar.  Eingearbeitet wurden 125 Strähnen in 50cm Länge.  Nachdem wir die 75 Strähnen entfernt haben war auch ich total überrascht wie stark sich ihre Haare in so einer kürzen Zeit verbessert haben. Sie sind nicht nur länger geworden. Auch die Haarstruktur hat sich total verbessert, die Haare sind viel dichter und gesünder geworden.

Warum es so ist?

Durch die Keratin Behandlung wurden ihre Haare jedes Mal aufgebaut und gestärkt. Sie sind nicht mehr so stark abgebrochen und endlich gewachsen. Dadurch, dass sie nach der Behandlung nicht mehr so oft geglättet wurden, haben die Haare die Möglichkeit gehabt sich endlich von der Hitze zu erholen.

Durch die Extensions macht man einfach viel  weniger mit dem eigenem Haar, weil die Haare in der Menge und Länge auch „ungestylt“ schön aussehen. Hier auch wieder das gleiche, die Haare werden weniger der Hitze ausgesetzt und wenn dann durch die Extensions geschützt.

 

Keratin Treatment = Dauerhafte Haarglättung?

„Hallo,  ich würde gerne einen Termin zur dauerhaften Haarglättung vereinbaren…“

 

Leider werden die beiden Behandlungen immer noch stark verwechselt. Es ist wichtig zu wissen, dass eine Keratin Behandlung nichts mit einer dauerhaften Haarglättung zu tun hat.  Es handelt sich um zwei völlig verschiedene Behandlungen.

Eine dauerhafte  Haarglättung dient zur Entkrausung der Haare. Es handelt sich hier um eine chemische Behandlung mit dem Ziel die Haare dauerhaft zu glätten. Alles was chemisch geglättet worden ist bleibt glatt. Das heisst, deine Längen und Spitzen bleiben immer glatt, dein Ansatz wächst aber natürlich ganz normal kraus nach.  Machst du die Behandlung regelmäßig, so musst du immer nur den Ansatz nachbehandeln lassen. Mit dieser Art der Haarglättung arbeiten wir NICHT! Die Haare werden zwar nach der Behandlung richtig glatt, allerdings aber auch richtig kaputt. Die Aggressivität der Chemikalien in den Produkten kann man mit einer Dauerwelle vergleichen. Diese Behandlung eignet sich nur für sehr starkes, dickes  und gesundes Haar.

Bei einer Keratin Behandlung/ Keratin Glättung/ brasilianischen Glättung oder auch Keratin Treatment genannt handelt es sich um eine Behandlung auf Keratin Basis, die die Haare für 3-6 Monate pflegt, rekonstruiert und als Nebenwirkung auch noch glättet. Die Haare nach einer Keratin Behandlung werden um ca. 40-100% glatter.  Deine Haarstruktur wird ruhiger, das Haar wird weicher, geschmeidiger, gesunder und bekommt mehr Glanz. Hier auf unserem Blog findet ihr einen separaten Beitrag über die Aufgaben der Keratin Behandlung. Bei dem Keratin Treatment handelt es sich NICHT um eine chemische Glättung! Es ist gesund für die Haare und beschädigt diese nicht! 🙂 Mit der Keratin Behandlung habt ihr keine Ansätze. Das Keratin wäscht sich mit jeder Haarwäsche immer klein wenig raus, bis die Haare wieder zu der alten Haarstruktur zurückkehren. Die Behandlung kann nach ca. 3-6 Monaten an dem gesamten Haar (nicht nur die Ansätze!)  wiederholt werden.

Die Keratin Behandlung eignet sich für alle Haartypen. Egal ob dick oder fein, blondiert oder natur.

Keratin Vorher/Nachher

Habt ihr vorher/nachher Bilder?
Ich bin informiert und weiß was das Keratin mit dem Haar macht, nur leider kann ich mir überhaupt nicht vorstellen wie es aussehen wird.
72 Stunden? In anderen Studios werden die Ergebnisse direkt nach den Behandlungen gepostet.
Auf den Videos im Internet waren die Haare seidenglatt und übernatürlich glänzend. Garantierst du das gleiche Endergebnis?

Ja, ich gebe es zu! Wir haben früher genauso wie alle anderen Studios auch viele Vorher/Nachher Bilder gepostet. Einfach nur „weil es so gemacht wird“ Das Haar wird vor der Behandlung fotografiert und danach direkt nach der Behandlung wieder. Bei vielen anderen Behandlungen, wie z.B bei einer Wimpernverlängerung ist es vollkommend richtig, bei einer Keratinbehandlung nicht unbedingt 😉 Aus diesem Grund posten wir bei Keratinbehandlungen  keine Vorher/Nachher Bilder mehr. All diese Videos und Fotos, die man im Internet findet, zeigen sehr stark geglättetes, seidiges, stark glänzendes Haar. Atemberaubend! Natürlich sieht es wunderschön aus. Man muss aber beachten, dass es sich hier nicht  oder nicht immer um das Endergebnis handelt. Das Keratin wird bei der Behandlung auf das Haar aufgetragen, geföhnt und sehr stark geglättet. Das Keratin bleibt danach für 72h drauf um zu arbeiten. Deswegen sagen wir unseren Kundinnen immer, dass das Ergebnis mit dem sie unser Studio verlassen, nur als Übergangsphase gesehen werden soll und sie sich auf das Endergebnis noch 72h gedulden müssen. Was das Keratin mit dem Haar macht findet ihr hier.

Natürlich sieht direkt nach der Behandlung jedes Haar Spaghettiglatt aus. Das Haar wurde schließlich sehr genau mit einem sehr heißen Glätteisen geglättet 🙂  Lasst euch also bitte  von den Bildern und Videos im Internet nicht beeinflussen und informiert euch erst gut über diese Behandlung <3

Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und einen Modell ins Studio eingeladen um euch die Unterschiede zu zeigen 🙂 UND um ein RICHTIGES Vorher/Nachher Bild für euch zu machen 🙂

Mein Modell war an zwei Tagen bei uns. Das Haar wurde drei mal fotografiert. Einmal vor der Behandlung, direkt nach der Behandlung und nach 72h nachdem das Haar das erste mal gewaschen wurde.

 

Haare Ölen

Wie öle ich meine Haare?
Warum ist es wichtig die Haare zu ölen?
Welche Öle darf ich dafür verwenden?

Auf gar keinen Fall solltet ihr nach der Keratin Behandlung auf die Pflege eurer Haare verzichten! Es ist sehr wichtig, dass die Haare auch nach der Behandlung reichhaltige Pflege bekommen. Zusätzlich zu der Intensivkur-Pflege könnt und solltet ihr eure Haare sogar ölen! Durch das ölen der Haare pflegt ihr diese nicht nur, sondern schützt auch noch das Keratin vor dem Ausspülen, wodurch das Ergebnis länger anhält.
(Das Ölen eignet sich auch gut für Haare, die nicht mit Keratin behandelt wurden! )

Es gibt zwei verschiede Methoden, die Haare zu ölen. Es muss jeder für sich ausprobieren, welche Methode für ihn bzw. seine Haare am besten ist. <3

1. TROCKEN ÖLEN
Diese Methode eignet sich am besten vor der Haarwäsche. Ihr tragt das Öl auf die trockenen Längen und Spitzen auf und lasst es einziehen. Danach wascht ihr die Haare ganz normal. Ich würde euch empfehlen, die Haare abends zu ölen und am nächsten morgen zu waschen 🙂

2. ÖLEN FÜR „FAULE“
Bei dieser Methode geht das Ölen viel einfacher und schneller.  Das Öl lässt sich viel einfacher auftragen (bessere Konsistenz, nasse Haare nehmen die Pflegeprodukte viel besser auf) und muss nicht so lange einwirken. Vermischt das Öl mit einer Haarkur, tragt es nach der Haarwäsche auf, lasst es kurz einwirken (10-15min) und spült es dann wieder aus. Wie viel Öl mit wie viel Maske ihr vermischt ist euch überlassen. Ihr solltet auf jeden Fall mit nur wenigen Tropfen anfangen und euch an die Ölmenge herantasten, welche eure Haare am besten verträgt. Bei manchen Haaren ist sogar das Mischverhältnis 1:1 super geeignet.

Welche Öle eignen sich am besten?

Für den Anfang, würde ich euch empfehlen ganz normale Speiseöle zu nehmen.
-Olivenöl
-Sonnenblumenöl
-Rapsöl
-Kokosöl

Noch besser wären Öle wie:
-Arganöl
-Macadamianussöl
-Avocadoöl

Es ist wichtig, dass ihr nur 100% natürliche Öle verwendet!! Deswegen sind die Produkte, welche in der Drogerie erhältlich sind, nicht geeignet!!!

 

Das perfekte Shampoo – Keratin Treatment

Darf ich weiterhin ein Shampoo aus der Drogerie benutzen?
Ich habe ein Keratinshampoo zu Hause, das passt schon!
Mein Shampoo war sehr teuer, für das Geld kann es nicht schädlich sein, und es ist  Silikon frei!

Die Pflege danach ist sehr wichtig! Nur wenn man die richtigen Pflegeprodukte benutzt, bleibt das Ergebnis langanhaltend. Mehr dazu findet ihr auch HIER.
Am einfachsten ist es, die dafür angepassten Produkte zu benutzen. (In unserem Fall sind es die COCOCHOCO Produkte.) Mit diesen kann man nämlich nichts falsch machen. Durch das Shampoo wird das Ausspülen des Keratin minimiert und durch die Keratin Kur wird das  Haar immer wieder ein bisschen mit Keratin aufgefüllt.

Dieser Beitrag ist vor allem für die, die auf die professionellen Produkte verzichten möchten und lieber auf der Suche nach Alternativen sind. Glaubt mir es ist wirklich nicht einfach ein passendes Shampoo zu finden.  Es sind wirklich sehr viele Sachen, die man unbedingt beachten sollte. Dieser Beitrag sollte euch nicht dazu überreden alternativen Shampoos zu benutzen. Er soll euch einfach nur dabei helfen, bei der Auswahl von „nicht perfekten“ Alternativen so wenig falsch wie möglich zu machen :). Als Stylisten können wir keinen dazu zwingen, die professionellen Produkte mitzunehmen. Trotzdem möchten wir, dass ALLE Kundinnen glücklich sind und sich nicht im Stich gelassen fühlen <3

Teuer und Silikonfrei ist noch laaaange nicht ausreichend 🙂

Kurz gesagt muss das perfekte Shampoo SLS/SLES-SALZ-ALCOHOL-SILIKON-Frei sein. In Geschäften findet ihr immer riesige Regale, die voll mit verschieden Shampoos sind. Ja, es ist nur sehr blauäugig zu denken, dass ihr in der Drogerie ein Shampoo findet, auf dem schon vorne drauf „SLS/SLES-SALZ-ALCOHOL-SILIKON-Frei  Extra für Haare nach der Keratin Behandlung !“ steht.  Da muss man auf jeden Fall ein bisschen mehr Zeit einplanen, über alle Stoffe gut informiert sein und das klein gedruckte genau durchlesen.

SLS/SLES:
Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate
– Aggressive Tenside, durch die das Shampoo schäumt und gründlich das Haar und die Kopfhaut reinigt. An sich nichts schlimmes, leider trocknen die „Reinigungsstoffe“ jedoch die Kopfhaut wie auch das Haar sehr stark aus. In Folge würden die Stoffe natürlich auch schnell das Keratin aus dem Haar ausspülen.
-> Genau deswegen schäumt das Cocochoco Shampoo nicht 😛

Keine Tenside = Kein Schaum

Andere aggressive Reinigungsstoffe, die man auch beachten bzw vermeiden sollte:
-Sodium Coco Sulfate SCS
-Ammonium Lauryl Sulfate ALS
-Ammonium Laureth Sulfate ALES
-Sodium C14-16 Olefin Sulfate
-Sodium Cocoyl Sarcosinate
-Sodium Myreth Sulfate
-TEA-dodecylbenzenesulfate
-Ethyl PEG-15 Cocamine Sulfate
-Dioctyl Sodium Sulfosuccinate
-Alkybenzene Sulfonates
-Sodium Lauryl Sulfoacetate

Milde Reinigungsstoffe, die nicht sehr schädlich für unsere Behandlung sind:
-Cocamidopropyl Betaine
-Coco Betaine
-Cocoamphoacetate
-Cocoamphodipropionate
-Lauroamphacetate
-Sodium Cocoyl Isethionate
-Coco Glucoside
-Decyl Glucoside
-Lauryl Glucoside
-Laureth-10
-Laureth-23
-Laureth-4
-PEG-10 Sorbitan Laurate

-> Diese Stoffe findet ihr auch in den Babyshampoos 🙂

 

SALZ:
Sodium Chloride
-Sehr wichtig! Die Salze spülen das Keratin sehr schnell komplett wieder raus.

ALKOHOL:
Alcohol Denat, Benzyl Alcohol, Isopropyl alcohol,Ethanol Alcohol
-Das Shampoo, das ihr nach der Keratin Behandlung benutzt sollte auch Alkoholfrei sein! Vor allem müsst ihr auf alcohol denat aufpassen. Allerdings solltet ihr auch wissen, dass nicht alle Alkohole schädlich für das Haar und für das Keratin sind. Es gibt nämlich auch einige „alkoholische Fette und Öle“ also die guten Alkohole,  die unser Haar braucht wie z.B Cetyl Alkohol, Isostearyl Alcohol, Stearyl Alcohol, Oleyl Alcohol,

 

SILIKONE:
-Es gibt auch bei den Silikonen die guten und die schlechten 🙂
Die guten Silikone kriegt man mit Wasser oder mildem Shampoo aus dem Haar raus.

Das hier sind die Silikone, die ihr auf jeden Fall vermeiden solltet:
-Simethicone, Trimethicone, Trimethylsilylamodimethicone, Trimethylsilooxys, Dimethicone Copolyol, Lauryl Methicone Copolyol, Hydroxypropyl Polysiloxane, Beheonoxy Dimethicone, Phenyl Trimethicone

Erlaubt sind Silikone, die man mit milden Shampoos oder Wasser auswaschen kann:
-Amodimethicone, Dimethicone, Dimethiconol, Beheonoxy Dimethycone, Phenyl Trimethicone

-Dimethicone Copolyol, Lauryl Methicone Copolyol, Hydrolized Wheat Protein Hydroxypropyl Polysiloxane

 

Soooo 🙂 Ich hoffe, dass ich euch mit dieser Liste die Suche nach dem „einigermaßen Perfekten“ Shampoo ein wenig vereinfacht habe 🙂

Lasst euch bitte nicht täuschen, es gibt auf den Regalen sehr viele Keratin-Shampoos. Nur weil die Shampoos laut dem Hersteller Keratin beinhalten heißt es nicht, dass die für dein Haar nach der Keratin Behandlung geeignet sind ! Hier der Beweis dafür :

-Ich sehe Sodium Chloride, die anderen Inhaltsstoffe braucht ihr euch gar nicht mehr anschauen, WEG damit! 🙂

-Die neue Primark-Keratin-Serie, die jetzt auch in der Drogerie erhältlich ist. NEIN, das Shampoo solltet ihr auch nicht benutzen  🙂

 

Viele Stylistinnen empfehlen nach der Keratin Behandlung Babyshampoos zu benutzen. An sich keine schlechte Idee. Ein Babysshampoo sollte sehr mild sein. Ja nur leider ist es nicht immer so 🙁
Hier auch nochmal ein paar Beispiele für euch:

-Wie ihr seht, beinhalten zwei von den drei Shampoos nicht nur Salz Sodium Chloride aber auch SLS. 

 

Auch bei Natur-Kosmetik könnt ihr nachschauen 🙂 In der Drogerie findet ihr einige Natur-Kosmetik-Shampoos wie Weleda, Alverde, Lavera etc.
Auch diese Produkte habe ich für euch unter die Lupe genommen.

-Weleda ist einigermaßen OK 🙂

-Lavera & Sante beinhalten aggressive Sulfate. Also, bitte auch nicht kaufen! 🙂

Wie ihr seht ist es gar nicht so einfach die perfekten Alternativen zu einem professionellen Shampoo zu finden. Denn es gibt keine :). Perfekt sind nur die Shampoos, die extra für das Keratin-Produkt entwickelt worden sind. <3

 

 

 

 

 

Keratin Treatment- DIE PFLEGE DANACH

Wie pflege ich meine Haare nach der Keratin Behandlung?
Darf ich mein normales Shampoo weiter verwenden?
Eine Haarkur brauche ich jetzt nicht mehr, oder?

Ja, das stimmt! <3 Die Keratin Behandlung bewirkt Wunder! Haare, die eigentlich immer schwer zu bändigen waren, sind auf einmal weicher, geschmeidiger und lassen sich vieeeeel schneller Stylen. Hier mehr dazu.

Allerdings ist es nur mit dem Besuch bei einer Hairstylistin noch lange nicht getan. Damit das Ergebnis auch langanhaltend bleibt ist die richtige Pflege zu Hause sehr wichtig! So toll wie das Keratin Treatment ist,  ist es auch sehr empfindlich. Beim verwenden von falschen Produkten kann sich das Keratin leider sehr schnell aus dem Haar auswaschen. Hat sich das Keratin ausgewaschen, sieht das Haar wie vor der Behandlung aus.  Und mit schnell meine ich wirklich sehr schnell , in den meisten Fällen dauert es ca. 2-4 Wochen. Ist eigentlich sehr traurig, wenn man bedenkt, dass das Ergebnis eigentlich 3-6 Monate hält.

Hier die wichtigsten Pflegehinweise für euch:

Es ist wichtig zu wissen, dass das Keratin nicht ausgespült wird sondern für die nächsten 72 Stunden im Haar bleiben muss. In dieser Zeit arbeitet das Keratin. Der Vorgang darf nicht früher abgeschlossen werden.

Aus diesen Grund:

-nicht waschen
-nicht nass machen
-nicht zusammen binden
-alles vermeiden, was einen Abdruck hinterlassen könnte
-keine anderen Produkte auftragen

Eigentlich ganz einfach. Ihr müsst nur aufpassen, dass die Haare für die nächsten drei Tage genauso bleiben wie direkt nach der Behandlung. Nachglätten ist erlaubt, man sollte aber nicht damit übertreiben. Wir sagen unseren Kundinnen immer, dass sie die Haare nur morgens nach dem Aufstehen nachglätten sollten, falls  Bedarf besteht 🙂 Nach den ersten 72 Stunden werden die Haare gewaschen und erst dann seht ihr das richtige Ergebnis, bzw wie die Haare geworden sind. UND NEIN ! 🙂 Es bringt nichts, wenn ihr das Keratin länger drauf lasst. Besser wird es nicht , es ist nur zusätzliche Zeit in der ihr auf die Haare aufpassen müsst, bzw in der etwas schief laufen kann 🙂

Damit ihr lange Freude an der Keratin Behandlung habt, müsst ihr erstens das Ausspülen des Keratins minimalisieren und zweitens immer wieder ein bisschen Keratin in das Haar nachfüllen.

Das Keratin spült sich aus, was ganz normal ist und sich nicht vermeiden lässt. Durch das Verwenden von speziellen Shampoos könnt ihr das aber minimalisieren. Das Shampoo, welches ihr nach einer Keratin Behandlung benutzt muss SILIKON-SLS-SALZ-ALCOHOL-Frei sein. (Dazu vieeeel genauer im nächsten Beitrag )
Leider findet ihr die Stoffe in fast allen „normalen“ Shampoos. Wir empfehlen unseren Kunden, die auf unser Produkt abgestimmten Pflegeprodukte. Nur so sind wir sicher, dass so gut wie nichts schief laufen kann 🙂

Durch das verwenden von speziellen Haarmasken, die auf Keratin basieren füllt ihr immer wieder ein bisschen Keratin nach. Dafür einfach die Maske auf das handtuchtrockene Haar auftragen, durchkämmen und unter einem Turban oder einer Haube ca. 10-15 min einwirken lassen. Das könnt ihr einmal die Woche wiederholen 🙂 Eure Haare werden euch dankbar sein <3 Es ist falsch zu denken, dass man nach einer Keratin Behandlung keine Kur mehr verwenden muss. Das Haar muss stets gepflegt werden, egal ob mit oder ohne Keratin 🙂

 

Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?

Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?
Keratin Treatment=Dauerhafte Haarglättung! Oder?
Keratin Treatment? Nein Danke! Meine Haare sind chemisch vorbehandelt!

Die Keratin Behandlung darf nicht mit einer chemischen, dauerhaften Haarglättung verwechselt werden! Leider passiert das aber nicht selten. Wie oft ich das schon bei uns im Studio gehört habe. Viele von euch wurden entweder nicht richtig aufgeklärt oder haben was falsches von der Freundin einer Freundin gehört und fixieren sich bei der Behandlung eigentlich nur auf die Nebenwirkungen. Eine Keratin Behandlung wurde extra für chemisch vorbehandeltes Haar entwickelt um es zu stärken und seine Struktur zu verbessern, eine Dauerglättung im Gegenteil könnte das Haar stark beschädigen da es ein ähnliches Prozess wie bei einer Dauerwelle ist. Für chemisch vorbehandeltes, schwaches Haar also nicht geeignet.

Wie ihr schon wisst besteht das Haar fast nur komplett aus Keratin  Hier mehr dazu!
Mit der Zeit entstehen Lücken im Haar wodurch das Haar brüchiger, strapazierter, trockener und matter wird. Und genau diese Lücken werden mit unserem Lückenfüller(Keratin)  aufgefüllt. Zusätzlich wickelt sich das Keratin auch noch um das Haar und glättet dabei die Haarstruktur wodurch die Haare danach viel geschmeidiger und glänzender sind. Das Haar reagiert nicht mehr so stark auf die Luftfeuchtigkeit und lässt sich viel schneller und einfacher stylen.  Und genau das sind die Hauptaufgaben dieser Behandlung. Abgekürzt: Medizin für das Haar mit der schönen Nebenwirkung, die  die Haare glatter bis hin zu komplett glatt macht! Je trockener die Haarstruktur, desto besser ist das Ergebnis danach 🙂

Es gibt noch einen deutlichen Unterschied zu der dauerhaften Haarglättung!
Das Keratin, das wir bei der Behandlung in das Haar reinbringen wäscht sich mit der Zeit immer klein bisschen raus. Deswegen sollte man die Behandlung alle 3-6 Monate wiederholen. Dadurch, dass das Haar immer langsam in die alte Haarstruktur zurückkehrt fällt der Ansatz nicht so stark auf. Man hat immer einen schönen Übergang zwischen dem frisch nachgewachsenem Haar und den behandelten Längen und Spitzen. Bei einer chemischen Glättung ist es nicht so. Alles was chemisch geglättet worden ist bleibt auch glatt! Dadurch erkennen wir auch immer ob die Kundin, die bei uns ist davor wirklich eine reine Keratin Behandlung im Fremdstudio bekommen hat oder das Haar doch chemisch behandelt worden ist. Ihr könnt mal raten was öfter der Fall ist.  😉

Bei der Keratin Behandlung ist niemals das Keratin schädlich sondern die Zusatzstoffe, die einige Keratin-Treatment-Podukte beinhalten. Es ist sehr wichtig, dass das Produkt für das ihr euch entscheidet  Formaldehyd und Methylenglycol frei ist!!! Damit die Behandlung wirklich gesund für eure Haare ist darf es nur auf natürlichen Stoffen basieren.

Für wen die Behandlung geeignet ist? Ich würde sagen für alle Damen, die mit ihrer Haarstruktur, beschädigtem, widerborstigem und widerspenstigem Haar unzufrieden sind und was gutes für ihr Haar tun möchten. Die Damen, die sich für diese Behandlung entschieden haben, sollten es auf jeden Fall wegen den HAUPTAUFGABEN der Behandlung machen. Dass die Haare danach glatter bzw. glatt sind ist natürlich toll es darf aber NIE an erster Stelle stehen, da man  leider nie garantieren kann wie glatt sie wirklich werden.

 

 

 

 

Was ist denn überhaupt dieses Keratin?

Was ist denn überhaupt dieses Keratin?
Stimmt es wirklich, dass das Haar aus Keratin besteht?
Keratin oder Kreatin?

 

Hallo meine Lieben,

damit ich euch später in weiteren Beiträgen Einzelheiten über die tolle Keratin Behandlung erzählen kann habe ich mir gedacht, dass es sinnvoller wäre euch erst zu erklären was überhaupt Keratin ist.

Der Fachunterricht fängt an :)!

Keratin ist die Grundsubstanz, aus der das Haar, die Hornschicht der Oberhaut und die Nägel bestehen. Keratine werden als a-Keratin (Säugetiere) oder ß-Keratin (Vögel-Reptilien) klassifiziert. Bleiben wir aber bei den Haaren ;).

Das Haar besteht zu mehr als 80% aus a-Keratin (a-Helix). Der Begriff Keratin wird sowohl für die Faserproteine als auch für die daraus gebildeten Mikrofibrillen benutzt.
Das Keratin entsteht in den Keratinozyten. Dort werden die Aminosäuren zu Proteinmolekülen verknüpft, aus denen Peptidspiralen entstehen.

Die Peptidspiralen können drei unterschiedliche Keratinsorten bilden:

1.Faseriges Keratin -> Spindelzellen.

 

2.Flächiges Keratin -> Schuppenschicht

3.Formloses Keratin -> Verbindet die Fasern in den Spindelzellen.

Durch das Keratin erhält das Haar seine Festigkeit, Elastizität und Sprungkraft.

Ich weiß, es sind sehr viele Fachbegriffe und man kann nicht wirklich was damit anfangen ;). Das erkläre ich euch gleich genauer mit Hilfe von Bildern und plötzlich wird es ganz einfach sein. Umso besser ihr wisst wie eure Haare aufgebaut sind, umso besser werdet ihr verstehen wie das Keratin Treatment funktioniert. 🙂 Und ich bin mir sicher, spätestens dann werdet ihr die Behandlung genauso lieben wie ich auch! 🙂

 

Haaraufbau: