Wimpernfärbung vs. Wimpernverlängerung

Soll ich vor einer Wimpernverlängerung meine Wimpern färben lassen?
Blonde Wimpern vs. dunkle Wimpernextensions

Nein! Bitte nicht!! 🙂

Viele von euch lassen sich vor der Behandlung die natürlichen, hellen Härchen dunkler färben …..  Als Antwort auf meine Frage „Warum?“ antwortet ihr meistens, dass es nur gut gemeint war. Das glaube ich euch sofort :*  Es ändert nur leider nichts daran, dass es für mich als Stylistin  keine große Hilfe ist.

Eigentlich ist es logisch. Ihr habt sehr helle Wimpern und möchtet sie dunkler färben damit die Stylistin sie besser sehen und bekleben kann 🙂 Leider wissen sehr viele von euch nicht, dass die meisten Wimpernfarben nicht in das Innere der Wimpern eindringen sondern sich quasi auf die Härchen legen.

Die Wimpern sind mit der Farbe ummantelt. Die Farbschicht funktioniert wie ein Isolator zwischen der natürlichen Wimper, dem Kleber und der künstlichen Wimper, wodurch der Kleber nicht richtig haften kann. Im Endeffekt wird die künstliche Wimper nicht an der natürlichen Wimper kleben sondern an der Farbschicht und das bedeutet leider keine gute Haltbarkeit der Wimpernverlängerung.

Eine gut ausgebildete Stylistin wird es auch ohne Probleme hinbekommen, eure hellen Härchen vollständig und sauber zu bekleben.

Und nein, man sieht es nicht, dass eure natürlichen Wimpern viel heller als die künstlichen Wimpern sind. Davon könnt ihr euch auf den hier geposteten Bilden überzeugen.

Wimpernausfall

Wie lange lebt eine Wimper?
Meine natürlichen Wimpern fallen mit den Extensions raus!
Wieso muss ich die Wimpern alle 3-4 Wochen auffüllen lassen?
Was ist,  wenn ich bald keine Wimpern mehr habe?

Ihr braucht keine Angst zu haben, wenn ihr an den ausgefallenen Wimpernextensions eure natürlichen Wimpern entdeckt. Die natürliche Wimper wäre so oder so ausgefallen, weil sie ihren Lebenszyklus beendet hat. Die künstlichen Wimpern fallen logischer Weise mit aus, weil sie an den einzelnen natürlichen Wimpern befestigt sind 🙂 Also bitte merken: Die natürlichen Wimpern fallen nicht mit den Extensions aus, SONDERN umgekehrt 😉
Dass wir täglich Wimpern verlieren fällt uns natürlich bei den viel dickeren, dunkleren und längeren künstlichen Härchen mehr auf, ist klar! 🙂

Der Wachstumszyklus der natürlichen Wimpern beträgt ca. 3 Monate. Wir verlieren jeden Tag pro Auge 1-3 Wimpern, in einer Woche sind es  ca. 21 und in einem Monat ca. 100 Wimpern.  Damit die Wimpernverlängerung immer schön voll aussieht sollte man die Wimpern alle 3-4 Wochen auffüllen! Keine Sorge. Es ist nicht so, dass ihr irgendwann ohne Wimpern da steht. Unsere Wimpern regenerieren sich sehr schnell. In der Zeit, in der ihr die alten Härchen verliert wachsen sofort neue, gesunde und starke Wimpern nach, die dann beim Auffüllen neu beklebt werden 🙂

Fragen wie: „Wie lange hält eine Wimpernverlängerung?“ sind um ehrlich zu sein überflüssig. Man kann die Frage leider nie so wirklich beantworten. Es ist ja nicht so, dass die Wimpernextensions von einem auf den anderen Tag komplett ab sind. Die Wimpern werden einfach vom Tag zu Tag immer weniger dicht, bis die irgendwann wenn man nicht zum Auffüllen gekommen ist, komplett ab sind. Das kann allerdings je nach dem Wachstumszyklus 5-6-7 Wochen dauern 😉

 

 

Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?

Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?
Keratin Treatment=Dauerhafte Haarglättung! Oder?
Keratin Treatment? Nein Danke! Meine Haare sind chemisch vorbehandelt!

Die Keratin Behandlung darf nicht mit einer chemischen, dauerhaften Haarglättung verwechselt werden! Leider passiert das aber nicht selten. Wie oft ich das schon bei uns im Studio gehört habe. Viele von euch wurden entweder nicht richtig aufgeklärt oder haben was falsches von der Freundin einer Freundin gehört und fixieren sich bei der Behandlung eigentlich nur auf die Nebenwirkungen. Eine Keratin Behandlung wurde extra für chemisch vorbehandeltes Haar entwickelt um es zu stärken und seine Struktur zu verbessern, eine Dauerglättung im Gegenteil könnte das Haar stark beschädigen da es ein ähnliches Prozess wie bei einer Dauerwelle ist. Für chemisch vorbehandeltes, schwaches Haar also nicht geeignet.

Wie ihr schon wisst besteht das Haar fast nur komplett aus Keratin  Hier mehr dazu!
Mit der Zeit entstehen Lücken im Haar wodurch das Haar brüchiger, strapazierter, trockener und matter wird. Und genau diese Lücken werden mit unserem Lückenfüller(Keratin)  aufgefüllt. Zusätzlich wickelt sich das Keratin auch noch um das Haar und glättet dabei die Haarstruktur wodurch die Haare danach viel geschmeidiger und glänzender sind. Das Haar reagiert nicht mehr so stark auf die Luftfeuchtigkeit und lässt sich viel schneller und einfacher stylen.  Und genau das sind die Hauptaufgaben dieser Behandlung. Abgekürzt: Medizin für das Haar mit der schönen Nebenwirkung, die  die Haare glatter bis hin zu komplett glatt macht! Je trockener die Haarstruktur, desto besser ist das Ergebnis danach 🙂

Es gibt noch einen deutlichen Unterschied zu der dauerhaften Haarglättung!
Das Keratin, das wir bei der Behandlung in das Haar reinbringen wäscht sich mit der Zeit immer klein bisschen raus. Deswegen sollte man die Behandlung alle 3-6 Monate wiederholen. Dadurch, dass das Haar immer langsam in die alte Haarstruktur zurückkehrt fällt der Ansatz nicht so stark auf. Man hat immer einen schönen Übergang zwischen dem frisch nachgewachsenem Haar und den behandelten Längen und Spitzen. Bei einer chemischen Glättung ist es nicht so. Alles was chemisch geglättet worden ist bleibt auch glatt! Dadurch erkennen wir auch immer ob die Kundin, die bei uns ist davor wirklich eine reine Keratin Behandlung im Fremdstudio bekommen hat oder das Haar doch chemisch behandelt worden ist. Ihr könnt mal raten was öfter der Fall ist.  😉

Bei der Keratin Behandlung ist niemals das Keratin schädlich sondern die Zusatzstoffe, die einige Keratin-Treatment-Podukte beinhalten. Es ist sehr wichtig, dass das Produkt für das ihr euch entscheidet  Formaldehyd und Methylenglycol frei ist!!! Damit die Behandlung wirklich gesund für eure Haare ist darf es nur auf natürlichen Stoffen basieren.

Für wen die Behandlung geeignet ist? Ich würde sagen für alle Damen, die mit ihrer Haarstruktur, beschädigtem, widerborstigem und widerspenstigem Haar unzufrieden sind und was gutes für ihr Haar tun möchten. Die Damen, die sich für diese Behandlung entschieden haben, sollten es auf jeden Fall wegen den HAUPTAUFGABEN der Behandlung machen. Dass die Haare danach glatter bzw. glatt sind ist natürlich toll es darf aber NIE an erster Stelle stehen, da man  leider nie garantieren kann wie glatt sie wirklich werden.

 

 

 

 

WimpernBad

Wie reinige ich meine Wimpern?
Welche Produkte darf ich dafür verwenden?
Muss es wirklich ein spezielles Wimpernshampoo sein?

Viele von euch haben Angst die Wimpern zu waschen. Macht bitte nicht den Fehler! Es ist sehr wichtig, dass die Wimpern nass werden und sogar regelmäßig ein Wimpernbad bekommen. Es stimmt nicht, dass die Wimpernverlängerung länger hält wenn ihr sie „trocken“ haltet. Das kann leider unter anderem zu Reizungen der Lidränder, geschwächtem Wimpernwachstum, Entzündungen oder Demodex (Augenmilbe) führen.

Einige von euch denken sich bestimmt: „Wieso soll ich denn meine Wimpern waschen wenn ich sowieso kein oder nur wenig Augen Make-up trage? „. Das ist leider auch nicht ganz richtig. Natürlich haben die Damen, die viel Augen Make-up ( Kajal, Eyeliner, Lidschatten) tragen mehr zum reinigen. Es sind aber nicht nur die Make-up Reste die sich an und zwischen den Härchen setzen. Staub und Schlafsand, die sich 3-4 Wochen lang auf eurem Lid ein schönes Leben machen sind auch nicht hygienisch und gesund für die Augen :).

Meine Empfehlung (48h nach der Behandlung):

WIMPERNBAD

Weil die Wimpernextensions so geklebt werden, dass sie ca. 1mm Abstand vom Lid haben entsteht dabei ein kleiner Absatz. Und genau dort in dieser kleinen Lücke sammelt sich unser stark beliebter „Dreck“ . Es ist auch nicht einfach und fast unmöglich das mit Pads oder Wattestäbchen zu reinigen. Um ehrlich zu sein rate ich auch immer davor ab, da die Watte immer an den Wimpern hängen bleibt oder ihr reisst euch damit die Wimpern raus.  Am effektivsten und am einfachsten klappt es mit einem Reinigungsschaum und euren Fingern! Den besten Reinigungsschaum könnt ihr ohne Probleme für kleines Geld selbst zu Hause zusammenmischen.

Was ihr dafür braucht:

Ihr braucht eine Flasche die „Schaum macht“. 🙂 Ich empfehle meinen Kundinnen das Produkt von Balea, weil es nicht teuer ist und man den Inhalt sowieso nicht braucht. Wie gesagt, es geht nur um das Fläschchen. Die Flasche gut ausspülen und die Intimwaschlotion rein tun.  Davon bitte nicht zu viel! (ca. 1cm hoch). Den Rest mit Wasser füllen. Fertig !!!!

 

Warum ausgerechnet Intimwaschlotion?

Ganz einfach ! 🙂 Es ist sehr mild für die Augen und wirkt sogar beruhigend auf Reizungen. Das Produkt enthält keine Seifen, Farbstoffe und Alkohole, die dem Kleber schaden könnten. Ausserdem hat eine Intimwaschlotion den perfekten PH-Wert von 3,8. Weil der PH-Wert sauer gehalten ist, ist die Schuppenschicht euren Wimpern schön geschlossen wodurch die  Extensions  besser haften und nicht abspringen.

Wie benutze ich den Reinigungsschaum?

Jeden Tag, oder jeden zweiten Tag verwenden.
Am einfachsten klappt es unter der Dusche.
Die Augen nass machen. Den Schaum mit den Fingern auf geschlossene Augen auftragen und leicht ohne Druck die Wimpern am Lid reinigen. Nicht reiben oder an den Wimpern ziehen.
Die Wimpern gut mit Wasser ausspülen.
Saubere Wimpern mit Papierhandtuch abtupfen.
Wimpern mit einem sauberem Bürstchen durchkämmen
Fertig! 🙂

Ihr werdet sofort merken, dass die Wimpern durch das regelmäßige waschen besser halten, schön weich bleiben und auch viel lebendiger-glänzender aussehen werden.

Den Reinigungsschaum zwei Tage vor der neuen Behandlung nicht mehr verwenden!!!!!

Was ist denn überhaupt dieses Keratin?

Was ist denn überhaupt dieses Keratin?
Stimmt es wirklich, dass das Haar aus Keratin besteht?
Keratin oder Kreatin?

 

Hallo meine Lieben,

damit ich euch später in weiteren Beiträgen Einzelheiten über die tolle Keratin Behandlung erzählen kann habe ich mir gedacht, dass es sinnvoller wäre euch erst zu erklären was überhaupt Keratin ist.

Der Fachunterricht fängt an :)!

Keratin ist die Grundsubstanz, aus der das Haar, die Hornschicht der Oberhaut und die Nägel bestehen. Keratine werden als a-Keratin (Säugetiere) oder ß-Keratin (Vögel-Reptilien) klassifiziert. Bleiben wir aber bei den Haaren ;).

Das Haar besteht zu mehr als 80% aus a-Keratin (a-Helix). Der Begriff Keratin wird sowohl für die Faserproteine als auch für die daraus gebildeten Mikrofibrillen benutzt.
Das Keratin entsteht in den Keratinozyten. Dort werden die Aminosäuren zu Proteinmolekülen verknüpft, aus denen Peptidspiralen entstehen.

Die Peptidspiralen können drei unterschiedliche Keratinsorten bilden:

1.Faseriges Keratin -> Spindelzellen.

 

2.Flächiges Keratin -> Schuppenschicht

3.Formloses Keratin -> Verbindet die Fasern in den Spindelzellen.

Durch das Keratin erhält das Haar seine Festigkeit, Elastizität und Sprungkraft.

Ich weiß, es sind sehr viele Fachbegriffe und man kann nicht wirklich was damit anfangen ;). Das erkläre ich euch gleich genauer mit Hilfe von Bildern und plötzlich wird es ganz einfach sein. Umso besser ihr wisst wie eure Haare aufgebaut sind, umso besser werdet ihr verstehen wie das Keratin Treatment funktioniert. 🙂 Und ich bin mir sicher, spätestens dann werdet ihr die Behandlung genauso lieben wie ich auch! 🙂

 

Haaraufbau: