Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?

Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?
Keratin Treatment=Dauerhafte Haarglättung! Oder?
Keratin Treatment? Nein Danke! Meine Haare sind chemisch vorbehandelt!

Die Keratin Behandlung darf nicht mit einer chemischen, dauerhaften Haarglättung verwechselt werden! Leider passiert das aber nicht selten. Wie oft ich das schon bei uns im Studio gehört habe. Viele von euch wurden entweder nicht richtig aufgeklärt oder haben was falsches von der Freundin einer Freundin gehört und fixieren sich bei der Behandlung eigentlich nur auf die Nebenwirkungen. Eine Keratin Behandlung wurde extra für chemisch vorbehandeltes Haar entwickelt um es zu stärken und seine Struktur zu verbessern, eine Dauerglättung im Gegenteil könnte das Haar stark beschädigen da es ein ähnliches Prozess wie bei einer Dauerwelle ist. Für chemisch vorbehandeltes, schwaches Haar also nicht geeignet.

Wie ihr schon wisst besteht das Haar fast nur komplett aus Keratin  Hier mehr dazu!
Mit der Zeit entstehen Lücken im Haar wodurch das Haar brüchiger, strapazierter, trockener und matter wird. Und genau diese Lücken werden mit unserem Lückenfüller(Keratin)  aufgefüllt. Zusätzlich wickelt sich das Keratin auch noch um das Haar und glättet dabei die Haarstruktur wodurch die Haare danach viel geschmeidiger und glänzender sind. Das Haar reagiert nicht mehr so stark auf die Luftfeuchtigkeit und lässt sich viel schneller und einfacher stylen.  Und genau das sind die Hauptaufgaben dieser Behandlung. Abgekürzt: Medizin für das Haar mit der schönen Nebenwirkung, die  die Haare glatter bis hin zu komplett glatt macht! Je trockener die Haarstruktur, desto besser ist das Ergebnis danach 🙂

Es gibt noch einen deutlichen Unterschied zu der dauerhaften Haarglättung!
Das Keratin, das wir bei der Behandlung in das Haar reinbringen wäscht sich mit der Zeit immer klein bisschen raus. Deswegen sollte man die Behandlung alle 3-6 Monate wiederholen. Dadurch, dass das Haar immer langsam in die alte Haarstruktur zurückkehrt fällt der Ansatz nicht so stark auf. Man hat immer einen schönen Übergang zwischen dem frisch nachgewachsenem Haar und den behandelten Längen und Spitzen. Bei einer chemischen Glättung ist es nicht so. Alles was chemisch geglättet worden ist bleibt auch glatt! Dadurch erkennen wir auch immer ob die Kundin, die bei uns ist davor wirklich eine reine Keratin Behandlung im Fremdstudio bekommen hat oder das Haar doch chemisch behandelt worden ist. Ihr könnt mal raten was öfter der Fall ist.  😉

Bei der Keratin Behandlung ist niemals das Keratin schädlich sondern die Zusatzstoffe, die einige Keratin-Treatment-Podukte beinhalten. Es ist sehr wichtig, dass das Produkt für das ihr euch entscheidet  Formaldehyd und Methylenglycol frei ist!!! Damit die Behandlung wirklich gesund für eure Haare ist darf es nur auf natürlichen Stoffen basieren.

Für wen die Behandlung geeignet ist? Ich würde sagen für alle Damen, die mit ihrer Haarstruktur, beschädigtem, widerborstigem und widerspenstigem Haar unzufrieden sind und was gutes für ihr Haar tun möchten. Die Damen, die sich für diese Behandlung entschieden haben, sollten es auf jeden Fall wegen den HAUPTAUFGABEN der Behandlung machen. Dass die Haare danach glatter bzw. glatt sind ist natürlich toll es darf aber NIE an erster Stelle stehen, da man  leider nie garantieren kann wie glatt sie wirklich werden.

 

 

 

 

2 Antworten auf „Was macht die Keratin Behandlung mit meinen Haaren?“

Kommentare sind geschlossen.